Zend - The PHP Company


Zend von Red Herring und Israel Venture Association als bestes israelisches Startup im Softwarebereich ausgezeichnet

PHP-Technologieführer reüssiert unter 400 Bewerbern beim ersten Israeli Startup Contest

Tel-Aviv, 22. Juni 2006 ---- Zend Technologies, the PHP Company, hat den ersten Israeli Startup Contest in der Kategorie Software gewonnen. In dem Wettbewerb, den die Israeli Venture Association (IVA) und das IT-Medienunternehmen Red Herring veranstaltet haben, konnte sich Zend unter mehr als 400 Bewerbern durchsetzen. Diese wurden nach den Kriterien Vision, technologische Innovation und potenzieller Einfluss auf den Markt bewertet. Stellvertretend für Zend und die PHP Community nahm Zend-Mitbegründer und Chief Technology Officer Zeev Suraski die Auszeichnung am 20. Juni 2006 in Tel-Aviv in Gegenwart des israelischen Premierministers Ehud Olmert und des stellvertretenden Premierministers Shimon Peres entgegen.

Am Israeli Startup Contest bewarben sich mehr als 400 Startup-Unternehmen aus Israel. Die Teilnahme war auf junge Firmen beschränkt, deren Umsatz im Jahr 2005 unter 10 Millionen US-Dollar lag und die von Venture-Capital-Fonds unterstützt werden, die mit der IVA assoziiert sind. Neun Firmen wählte eine unabhängige Jury in die Endrunde; drei Unternehmen erhielten eine Auszeichnung: Zend im Bereich Software, Amimon, ein Hersteller von Halbleitern für Funktechnologien, im Bereich Kommunikation und BrainsGate, ein Unternehmen, das Schlaganfallpatienten hilft, im Bereich Life Sciences. Mit Risikokapital finanzierte Startups spielen in der israelischen Wirtschaft eine große Rolle: Die High-Tech-Industrie hat in den letzten zehn Jahren 40 Prozent zum Wirtschaftswachstum beigetragen und 15 Prozent der neuen Arbeitsplätze geschaffen. Obwohl das Land weniger Einwohner als Manhattan hat, zählt es zu den führenden IT-Nationen weltweit. 75 israelische Unternehmen sind an der Technologiebörse Nasdaq notiert – mit Ausnahme von Kanada hat dort kein anderes Land außerhalb der USA mehr Listings.

Yanki Margalit, Juror in der Softwarekategorie und Chief Executive Officer des IT-Sicherheitsanbieters Aladdin, sagte, dass Zend ausgewählt worden sei, weil es einen klaren Unternehmensbedarf identifiziert habe, sich auf die Kunden fokussiere, ein eindeutiges Geschäftsmodell verfolge und unter Beweis gestellt habe, dass es ein nachhaltiges Geschäft aufbauen könne. „Ich bin überzeugt, dass PHP eine große Zukunft hat und dass Zend eine große Zukunft hat,“ so Margalit.

Zend, im Jahr 1999 von Andi Gutmans und Zeev Suraski in Israel gegründet, fokussiert sich auf Anwendungen für den Einsatz der Programmiersprache PHP in professionellen Unternehmensumgebungen. PHP ist führend bei dynamischen Webanwendungen und die viert beliebteste Programmiersprache überhaupt. Weltweit setzen mehr als 23 Millionen Websites PHP ein, und 25.000 Firmen nutzen Produkte von Zend. Gleichzeitig stellt Zend wichtige Teile von PHP kostenlos als Open-Source-Software zur Verfügung und arbeitet eng mit der Open-Source Community zusammen, die PHP laufend weiterentwickelt. Zeev Suraski unterstrich daher die Bedeutung der Auszeichnung nicht nur für Zend, sondern für die gesamte PHP-Gemeinde.

Zend Technologies - The PHP Company - ist führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Entwicklung, Implementierung und Verwaltung unternehmenskritischer PHP-Anwendungen. Das Unternehmen und seine Gründer sind die Architekten von PHP, das von über 23 Millionen Websites weltweit eingesetzt wird. Es ist schnell zur beliebtesten Sprache für die Entwicklung dynamischer Webanwendungen geworden. Die Produktfamilie von Zend ist bei 25.000 Unternehmen weltweit im Einsatz und bietet eine umfassende Plattform, die den kompletten Lebenszyklus von PHP-Anwendungen unterstützt. Zend ist ein privat gehaltenes und mit Wagniskapital finanziertes Unternehmen mit Hauptsitz in Cupertino im US-Bundesstaat Kalifornien. In Europa ist Zend mit einer Niederlassung in München vertreten. Zu den Investoren von Zend gehören Azure, Index, Platinum und Walden Israel sowie SAP Ventures und Intel Capital. Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://www.zend.de.