Zend - The PHP Company


Veröffentlichung von Zend Framework 1.0.0

Unternehmen und Community setzen auf neues Open-Source-PHP-Framework

Das neue Zend Framework beschleunigt Entwicklung von Webapplikationen

München, 3. Juli 2007 ---- Zend Technologies, the PHP Company, stellt ab sofort Version 1.0 von Zend Framework, ein Open-Source-Applikations-Framework für PHP, zur Verfügung. Zend Framework wurde erstmals bei der Zend Conference im Oktober 2005 vorgestellt und als Vorversion im April 2006 veröffentlicht. 230 aktive Mitwirkende haben ihre Erfahrungen mit dieser Vorabversion in die weitere Entwicklung eingebracht – darunter sowohl freie als auch von Unternehmen wie Google, IBM und Zend Technologies beauftragte Entwickler. Die Vorversionen von Zend Framework wurden mehr als eine Million Mal heruntergeladen. Unter http://framework.zend.com steht die Version 1.0 ab heute zum Download bereit.

„Mit dem Zend Framework bieten wir ein hochqualitatives Open-Source-Framework zum Entwickeln von Webanwendungen und Webservices an“, so Andi Gutmans, Co-CTO und Mitgründer von Zend Technologies. „Mit dem Framework können Projekte mit unterschiedlichsten Anforderungen verwirklicht werden: vom persönlichen Weblog bis zum integrierten E-Commerce-System. Zend Framework stellt einfache und leistungsstarke Funktionen zur Verfügung. Die Herausforderungen bei der Entwicklung von zuverlässigen, sicheren und modernen Webapplikationen stehen dabei im Mittelpunkt – dies sind genau die Ziele, die PHP generell anstrebt.“

IBM’s innovatives QEDWiki verwendet das Zend Framework als eines seiner Kern-Frameworks für Ajax- und Webservice-Support. Mit dem QEDWiki können Branchenprofis Mash-ups aus ungleichen Quellen je nach Anforderung zusammenbauen. David Boloker, CTO for Emerging Internet Technologies bei der IBM Software Group, über Zend Framework: „Wir haben von Anfang das Zend-Framework-Projekt unterstützt und freuen uns, mit dem neuen Framework 1.0 zu arbeiten.“

Right Media, führender Anbieter von Online-Werbung, betreibt die Right-Media-Exchange-Plattform. Hier können Werbetreibende und Anzeigenabteilungen von Verlagen bei Auktionen in Echtzeit Platzierungen von Online-Werbung kaufen und verkaufen. Dabei zeigt die Optimierungstechnologie von Right Media Exchange an, wo die Anzeige optimal platziert ist. Ed Kozek, Vice President of Product Engineering bei Right Media: „Wir haben im letzten Jahr nach einem PHP-Framework gesucht, mit dem wir ein Serviceportal für unsere 19.000 Kunden aufbauen können. Wir haben Zend Framework gewählt, weil wir überzeugt sind, dass das Projekt mit der Unterstützung von Zend das beste PHP-Framework ist. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und konnten das Portal innerhalb von sechs Monaten bereitstellen – der Traffic und die Anzahl zufriedener Benutzer sind rapide angestiegen.“

Zend Framework kann leicht für kommerzielle Zwecke angepasst werden:

  • Alle Mitwirkenden am Framework haben ihren Code unter einem Contributor License Agreement (CLA) im Stil von Apache eingereicht. Unternehmen, deren Anwendungen auf Zend Framework basieren, brauchen aus diesem Grund keine Bedenken vor IP-Missbrauch zu haben.
  • Zend Framework wird mit einer Berkeley-Software-Distribution(BSD)-Lizenz veröffentlicht. Dies bedeutet, dass Anwender den Framework-Code in ihre eigenen Webapplikationen ohne Einschränkungen einbinden können.
  • Mit der sogenannten „Use-at-will“-Architektur können Anwender schrittweise das Zend Framework übernehmen und so viele oder so wenige Funktionen nutzen, wie sie für ihre Anwendungen brauchen. So gibt es keinen Lock-in-Effekt wie bei „All-or-nothing“-Architekturen anderer Frameworks.

Dana Gardner, Principal Analyst bei Interarbor Solutions: „Die Art der Applikationsentwicklung in Unternehmen ändert sich sehr schnell. IT-Abteilungen müssen Fachabteilungen die Mittel zur Verfügung stellen, mit denen diese schnell Webservices zur Verfügung stellen und angeforderte Daten in Geschäftsprozesse einfließen lassen können. Ein ausgereiftes API-Set und eine Framework-Methode auf Basis von PHP, wie das Zend Framework, helfen der IT bei der Kontrolle und der Reduzierung von Risiken – und dies bei steigender Nutzerzahl und Reichweite. Ziel ist es, das IT-Budget so zu erhöhen, dass sich Unternehmen schnell verändern und anpassen können.“

„StrikeIron bietet ein robustes Paket mit qualitativ hochwertigen, betriebssicheren und zuverlässigen Webservices, die in Echtzeit den Zugang zu verschiedenen Datenquellen und Funktionalitäten über das Web ermöglichen“, so Bob Brauer, CEO von StrikeIron. „Wir haben ein StrikeIron-API im Zend Framework integriert, weil es zum einen große Webservice-Fähigkeiten hat und zum anderen für uns die optimale Plattform für das Entwickeln von Webservices ist. Wir bieten eine Schnittstelle für Zend und machen damit PHP-Entwicklern den konsistenten Zugriff auf viele StrikeIron-Services sehr leicht. Damit werden die Fähigkeiten von Webanwendungen, die Zend Framework verwenden, um ein Vielfaches erweitert.“

Zend Framework zeichnet sich durch seine Einfachheit aus, bietet objektorientierte Best Practices und eine leichtgewichtige Architektur, die schnelleres Entwickeln von sicheren, zuverlässigen und hoch interaktiven Webanwendungen ermöglicht. Eine Auswahl der Komponenten:

  • MVC Application Framework – Die Model-View-Controller-Architektur trennt die Business-Logik und das User-Interface-Design und ist ein Best Practice für das Entwickeln von Webanwendungen. Außerdem erleichtert das Framework die AJAX-Programmierung mit JSON-Unterstützung.
  • Datenbankunterstützung – Zend Framework bietet über seine Datenbank- unabhängige, objektorientierte Schnittstelle Zugriff auf mehrere Datenbanksysteme. Zu den unterstützten Datenbanken zählen IBM DB2, MySQL, Oracle, Microsoft SQL Server, PostgreSQL und SQLite.
  • Internationalisierung – Zend Framework unterstützt erweiterte, jetzt noch einfachere Lösungen, um PHP-5-Webanwendungen für Nutzer auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.
  • Webservices – Zend Framework bietet passende Klassen, um Webservices und Feeds in PHP zu veröffentlichen und anzuwenden.
    • Feeds: ATOM, RSS, Google Data APIs
    • Clients und Servers: REST, HTTP, XML-RPC
    • Services: viele Webservices integrieren, darunter APIs von großen Anbietern wie Amazon, Yahoo! und StrikeIron.
  • Services der Framework-Foundation – Zend Framework bietet viele andere Klassen an, um allgemeine Aufgaben beim Entwickeln schneller und einfacher zu lösen. Zum Beispiel: Lösungen für E-Mail, Sessions, Authentifizierung, Protokollierung, Caching, Input-Filterung und andere.

circa 6.500 Zeichen mit Leerzeichen
Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de herunterladen.


Zend Technologies – The PHP Company – ist führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Entwicklung, Implementierung und Verwaltung unternehmenskritischer PHP-Anwendungen. PHP wird von über 20 Millionen Websites weltweit eingesetzt und wurde schnell zur beliebtesten Sprache für die Entwicklung dynamischer Webanwendungen. Die Produktfamilie von Zend ist bei 15.000 Unternehmen weltweit im Einsatz und bietet eine umfassende Plattform, die den kompletten Lebenszyklus von PHP-Anwendungen unterstützt. Zend hat seinen Hauptsitz in Cupertino im US-Bundesstaat Kalifornien. In Deutschland ist Zend mit zwei Niederlassungen in München und Stuttgart vertreten. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.zend.de.

Zend, Zend Technologies, Zend.com, Zend Core, Zend Studio and Zend Platform and/or the logos and icons associated with each of these names are trademarks of Zend Technologies, Inc. and may be registered in certain jurisdictions. All other trademarks are the property of their respective owners.


Weitere Informationen:

Zend Technologies GmbH
Jürgen Langner, International Marketing Director
Bayerstraße 83
D-80335 München
Fon +49 (0)89 516199-14
Fax +49 (0)89 516199-20
Juergen.Langner@zend.com
www.zend.de

Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH
Eva Bodenmüller
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 993191-0
Fax +49 (0)89 993191-99
zend@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de