Zend - The PHP Company


Zend hilft Unternehmen, die häufigsten Ursachen von Applikationsfehlern zu bewältigen

Zend Server 6 verbessert die DevOps-Zusammenarbeit, um schnellere Release-Zyklen zu unterstützen und Anwendungsfehler zu vermeiden

Cupertino, CA, 12. Februar 2013 — Zend, the PHP Company, hilft Unternehmen, die Herausforderungen der Zusammenarbeit von Entwicklung und Operations (DevOps) zu bewältigen, die sich auf den Prozess der Entwicklung, Einführung und Verwaltung von Applikationen auswirken. Die neueste Version der weltweit führenden Applikationsplattform für Mobil- und Webapplikationen stattet Unternehmen mit den Tools und Prozessen aus, die sie benötigen, um die heutigen, häufigsten Ursachen für Applikationsfehler zu vermeiden.

Die Wahrheit über Applikationsfehler

Durch die Ausbreitung von mobilen und webbasierten Apps ist die DevOps-Zusammenarbeit wichtiger denn je. Unternehmen müssen kontinuierlich neue Versionen auf den Markt bringen, in denen häufig kleine Änderungen freigegeben und die App laufend getestet wird [1]. Gemäß einer Umfrage [2] veröffentlichen 28 % der Unternehmen Updates und Patches in Intervallen von weniger als zwei Wochen, während 34 % derzeit öfter als einmal im Monat neue Releases auf den Markt bringen.

Es ist jedoch genau der Mangel an DevOps-Prozessen, der die Achillesferse des Release-Management-Prozesses bildet. Eine Umfrage unter über 730 Experten im Bereich App-Entwicklung und Operations hat diese besorgniserregende Statistik [3] aufgedeckt:
  • 75% der Applikations-Deployments erfolgen manuell oder wenig automatisiert
  • 70% der Unternehmen sagen, dass ihre Applikations-Deployments länger als einen Tag dauern
  • 56% haben Applikationen erlebt, die im Test funktioniert haben, in der Produktion jedoch fehlgeschlagen sind.

Die Herausforderung ist, dass die führenden Ursachen von Applikationsfehlern direkt mit Problemen in Zusammenhang stehen, die Entwicklungs- und Operations-Teams gemeinsam lösen müssen. Zu diesen Problemen gehören Fehler bei Softwareupgrades, die Unfähigkeit, zu skalieren, um unvorhergesehener Nachfrage zu begegnen, Ressourcenüberlastung und Konfigurationsfehlerraten. All diese Gründe sind gemäß einer Untersuchung der Carnegie Mellon University [4] die häufigsten Ursachen für Applikationsfehler.

In der Tat geben die Hälfte der Entwicklungs- und Operations-Experten zu, Release-Termine aufgrund von Komplexität und fehlender Koordination verpasst zu haben. 72 % der befragten Operations-Experten haben gesagt, dass die Entwicklung nicht zielfördernd ist, während 75 % der Entwickler sagten, dass Operations eine Blockade oder nur teilweise unterstützend für eine agile Entwicklung ist [5].

Zend Server: Die Applikations-Plattform für Mobil- und Web-Apps der nächsten Generation

Zend Server wurde konzipiert, um die Schuldzuweisungen zwischen Entwicklungs- und Operations-Teams zu vermeiden, indem es die Tools, Prozesse und Infrastruktur zur Verfügung stellt, mit denen Teams ihre Zusammenarbeit optimieren und vereinfachen können.

Entwickelt, um die häufigsten Arten von Applikations-Fehlern zu vermeiden, bietet Zend Server Folgendes:
  • Schnelleres, weniger fehleranfälliges Deployment von Software-Releasen, ermöglicht durch eine automatisierte Deployment-Funktionalität für Applikationen von Tests bis hin zur Produktion.
  • Sofortiger Einblick in Ursachen, wenn eine Applikation sich in der Produktion nicht so verhält wie in der Entwicklung. Dies wird durch eine Herangehensweise ermöglicht, bei der Entwicklungs- und Operations-Teams bei der Problemlösung zusammen arbeiten können, wobei Entwickler auf kontrollierte Weise (im schreibgeschützten Modus) auf Debugging-Informationen der Produktivumgebung zugreifen können
  • Erweiterte Tools für die Problembehebung, die einen aufgezeichneten, „Method-by-Method“-Snapshot der zu Grunde liegenden Codeausführung zur Verfügung stellen, der es Entwicklern ermöglicht, Probleme schneller zu lösen
  • Eine klare Ansicht aller Änderungen an der Konfiguration des Produktivsystems (ein Audit-Trail, der Transparenz in Bezug darauf bietet, wer welche Einstellungen wann geändert hat)
  • Transparenz und proaktive Überwachung der Applikationsperformance-Trends über Performance-Dashboards und benutzerdefinierte Benachrichtigungen
  • Eine Applikationsinfrastruktur, die flexibel genug ist, um variable Auslastungen handzuhaben, indem sie die automatische Skalierung entweder vor Ort oder in einer Vielzahl von öffentlichen Clouds integriert
  • Die API-basierte Architektur ermöglicht die Einbindung mit zahlreichen Tools für Continuous Integration und Überwachung, wie z. B. Hudson, Jenkins, Nagios, HP OpenView
  • Support und die neuesten Sicherheitsupdates für PHP und Zend Framework

„Zend Server bietet uns Echtzeit-Einblicke und Kontrolle in der Produktivumgebung“, sagte Robert Kerner, SVP und Chief Digital Officer, NYSE Euronext. „Es überwacht die Applikation proaktiv und das Code-Tracing agiert wie ein Flugdatenschreiber. Dies stellt eine Ursachen-Diagnose zur Verfügung, so dass wir Probleme schnell und endgültig lösen können. Zend Server hat uns beispielsweise dabei geholfen, ein Problem im Zusammenhang mit SSL in unserer replizierten Umgebung zu lösen, dass anderenfalls möglicherweise nicht erkannt worden wäre. Zend hat uns innerhalb von drei Tagen nach dem Start der Site geholfen, die Performance um über 200 Prozent zu optimieren.“

„Zend Server 6 ist wie eine Versicherung gegen die häufigsten Applikationsprobleme“, erklärte Andi Gutmans, CEO bei Zend. „Zend-Kunden waren bereits in der Lage, auf fehlenden Sicherheitspatches oder fehlenden Support basierende Herausforderungen zu vermeiden, indem sie einen Zend Server Vertrag abgeschlossen haben. Zend Server 6 geht einen Schritt weiter und stellt ein vollständiges Toolset zur Verfügung, um Entwicklungs- und Ops-Teams dabei zu unterstützen, die häufigsten Ursachen für Applikationsfehler anzugehen – gemeinsam. Ich freue mich ganz besonders, unserer Entwickler-Community etwas zurück zu geben, indem sie Zugriff auf eine kostenlose Version von Zend Server erhält, mit der sie beginnen können, die Vorteile von Zend Servers erweiterten Funktionen für die Fehlerbehebung, Performance-Diagnose und das Debugging frühzeitig im Entwicklungszyklus zu nutzen.“

So profitieren Entwickler- und Ops-Teams von Zend Server 6

Entwickler können Apps schneller erstellen, indem sie Features wie Bytecode-, Datenobjekt- und URL-basiertes Seiten-Caching nutzen sowie in der Lage sind, Anwendungscode mit der Job-Queue Funktion durch Parallelisierung von Tasks von Engpässen zu befreien. Zeitvergeudung wird durch erweiterte Debugging-Tools, einschließlich neuem Webservices-Debugging, das in Zend Server und Zend Studio 10 IDE integriert ist, vermieden.

Ops-Teams hingegen können Zend Server 6 verwenden, um ihre Applikations-SLA-Verpflichtungen zu managen und zu erfüllen. Sie können Fehler, die durch Konfigurationsprobleme verursacht werden, über proaktive Benachrichtigungen und Lockdown von unbefugten Konfigurationsänderungen vermeiden und beheben. Monitoring-Dashboards befähigen Ops-Teams, den Applikationsstatus auf einen Blick und über längere Zeit hinweg zu überwachen. Dies umfasst die Fähigkeit, unterschiedliche Caching- und Überwachungsregeln für jede einzelne Anwendung festzulegen. Unter Verwendung von Performance-Dashboards können Ops-Teams Performance und Spitzenlasten bewältigen und vorhersehen, und sich auf das nahtlose Applikations-Failover von Zend Server verlassen, um Hochverfügbarkeit zu gewährleisten.

Zend Server 6, Free Edition

Eine kostenlose Version von Zend Server 6 wird ebenfalls angekündigt. Diese ist für Entwickler vorgesehen, die die Vorteile des erweiterten Debuggings und der Performance-Kennzahlen von Zend Server für die Verwendung in der Entwicklung nutzen möchten. Die kostenlose Version von Zend Server umfasst, wie die kommerziellen Editionen, einen zertifizierten PHP-Stack, PHP-Profiling und Debugging. Außerdem bietet es Performancediagramme für Applikationen und Server, Tools für das Deployment und Monitoring von Applikationen sowie die Möglichkeit, Code-Traces für ein erweitertes Debugging manuell zu generieren. Im Vergleich zu den kommerziellen Editionen verfügt die kostenlose Version über eingeschränkte Speicherungszeiträume für Daten und Kennzahlen, bietet keinen technischen Support und ist nur mit eingeschränkten Produktionsfunktionen ausgestattet.

Zend Framework, das führende Framework für PHP-Applikationen, ist zudem als integrierte Komponente von Zend Server verfügbar. Um mehr über Zend Framework zu erfahren, besuchen Sie http://framework.zend.com.

Verfügbar On-Premise und in der Cloud

Zend Server 6 ist vor Ort oder in der Cloud verfügbar. Unternehmen können Zend Server mit einer Vielzahl an Cloud-Infrastruktur- und -Management-Diensten nutzen, einschließlich IBM Smart Cloud, Amazon Web Services, VMware, Red Hat, RightScale usw. Zend Server kann direkt von Zend sowie über Zends Channel- und Cloud-Partner erworben werden, und Preise beginnen unter USD 100 monatlich auf dem Amazon Web Services Marketplace.

Um Zend Server herunterzuladen, besuchen Sie www.zend.com/de/products/server oder testen Sie es heute in der Zend Developer Cloud www.zend.com/de/server/phpcloud.

Ein Webinar am 21. Februar gibt einen Überblick über die Zend Server Haupt-Features sowie eine Praxis-Demonstration von Zeev Suraski, Zend Mitbegründer und CTO. Anmeldungen können auf http://www.zend.com/de/company/news/event/1216_webinar-zsv6 erfolgen.

Zend Server ist für Entwickler zudem kostenlos über RedHat OpenShift verfügbar:
https://openshift.redhat.com/community/get-started/zend

Über Zend Technologies

Zend arbeitet mit Unternehmen zusammen, um moderne Applikationen schnell über Mobile und die Cloud hinweg zur Verfügung zu stellen. Zend half bei der Etablierung von PHP mit, mit dem heute mehr als ein Drittel aller Webseiten weltweit betrieben werden. Zends Flagship-Produkt, Zend Server, ist die führende Applikationsplattform für das Entwickeln, das Deployment und die Verwaltung geschäftskritischer Applikationen in PHP. Zend-Lösungen sind in über 40.000 Unternehmen im Einsatz, einschließlich NYSE Euronext, BNP Paribas, Bell Helicopter, France Telecom und anderen weltweit führenden Marken. Erfahren Sie mehr unter www.zend.com.??

Quellen

[1] ChannelInsider, “DevOps Crisis Starts to Spiral Out of Control,” 19. Juli 2012. http://www.channelinsider.com/c/a/News/DevOps-Crisis-Starts-to-Spiral-Out-of-Control-729127/

[2] Replay Solutions “Results of a Survey on DevOpsTrends” 2011.
http://www.itbusinessedge.com/cm/blogs/vizard/devops-feud-set-to-come-to-a-head/?cs=50811

[4] Carnegie Mellon University, “Causes of Failure in Web Applications”, Soila Pertet and Priya Narasimhan, 2005. http://repository.cmu.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1047&context=pdl

[5] Serena, “ITSM Trends 2012 Infographic,” http://www.serena.com/solutions/itsm/itsm-trends-infographic.html

###

Media -Kontakt
Sammy Totah oder Lisa Wilson
BOCA Communications
+1-415-378-7718